Heute Morgen habe ich kurz aus dem Fenster gesehen und der Himmel sah unverhofft sehr vielversprechend aus – also bin ich kurzerhand spontan nach Strande gefahren und ich habe es nicht bereut

Die Stege, die ich eigentlich in der Peilung hatte, waren nicht sonderlich hübsch, also wurde es wieder mal eine Steinbuhne.

Zuerst habe ich eine sehr lange Langzeitbelichtung von 200 Sekunden gemacht, um das ohnehin nicht sehr kabbelige Wasser komplett weich zu zeichnen und die auf der Rückseite des Sturmtiefs noch schnell ziehenden Wolken zu verwischen

Sonnenaufgang an der Kieler Außenförde +++ Sunrise at the Baltic Sea with some fast moving clouds

Kurz darauf kam auch schon die Sonne aus dem Wolkenband am Horizont und zeitgleich kamen von hinten noch mehr Wolken reingezogen. Ein Segen, denn so habe ich die gleiche Szene nochmal mit einer vollkommen anderen Wirkung erwischt.

Sonnenaufgang an der Kieler Außenförde +++ Sunrise at the Baltic Sea with some fast moving clouds

Und in guter Tradition gibt’s natürlich auch das Making-Of-Bild dazu