Am letzten Samstag ging’s mit meiner Frau auf Geburtstags-Tour zur Rapsblüte nach Ostholstein. Es gab zum ersten Mal seit langer Zeit wieder Wolken am Himmel. Zuvor war tage-, ja wochenlang blauer Himmel, was den geneigten Landschaftsfotografen nicht eben frohlocken lässt.

Nach einem heißen Tipp meiner lieben Kollegin Marion sind wir eine gute Stunde vor Sonnenuntergang auf einem Rapsacker bei Hohwacht gelandet.

Wunderschön rollende Hügel voll honigduftendem Raps und mitten drin ein einzelner Baum als Aufhänger für’s Auge.

Wir konnten uns ganz in Ruhe in Position bringen und verschiedene Perspektiven ausprobieren.

Und was dann kam, war ein Geburtstagsgeschenk nach Maß, denn langsam aber sicher schoben sich von Nordwesten immer mehr Wolken ins Bild.

Normalerweise ist das blöd, aber in diesem Fall war es nur ein Wolkenband, das den Spalt am Horizont offen ließ, durch den die untergehende Sonne die Unterseite der Wolken bescheinen konnte.

Mit diesem herrlich warmen Seitenlicht fingen die Wolken an zu strahlen und die am höchsten gewachsenen Rapsblüten leuchteten in hellem Gelb. Eine Szene voller Wärme und Kontrast – einfach herrlich.

Und zum fulminanten Finale gab’s dann nochmal einen Sunburst von der Seite – Hauptgewinn!

Besser kann ein Shoot nicht laufen! Was wurde ich reich beschenkt..!

Fotologe happy!
  • Titel – Rapsody IV
  • Aufgenommen – 25. April 2020, 19:04
  • Kamera – X-T3
  • Brennweite – 36.6mm
  • Blende – ƒ/16
  • Verschlusszeit – 1/15s
  • ISO – 160