Am vorletzten August-Wochenende habe ich ja zusammen mit Mark Kruse meinen ersten Workshop gegeben. Das war ein voller Erfolg, auch wenn wir aufgrund unbedachter Planung wegen des Kitesurf-Weltcups in Sankt Peter-Ording kurzfristig nach Westerhever ausweichen mussten.

Letztlich war das aber genau die richtige Maßnahme, denn alle Teilnehmer waren sofort von der Ruhe und der besonderen Stimmung in den Salzwiesen begeistert.

Als Gastgeber und Anleiter habe ich selbst am Abend nur wenig fotografiert. Daher habe ich lediglich dieses eine Bild aus der blauen Stunde mitgebracht.

Blaue Stunde am Leuchtturm +++ Westerhever Lighthouse during blue hour

Im Anschluss an den Workshop bin ich jedoch mit meiner Frau im Schlafwagen stehengeblieben und am Morgen noch bei Dunkelheit wieder in die Salzwiesen gestapft, um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Herausgekommen sind dabei einige ungewöhnliche Bilder, denn der Himmel war leer und weil die Salzwiesen das weitgehend auch sind, war die Suche nach einem geeigneten Motiv schnell zuende, denn ich fand nur Motive, die ich schon in Galerie habe.

Also habe ich mich auf den Schlick rausgewagt und habe den Turm mal von der Wasserseite aus mit der Morgensonne dahinter fotografiert.

Leuchtturm und goldenes Licht +++ Lighthouse in golden light

Und weil auch das schnell erschöpft ist, habe ich mal die Blende aufgemacht und das Motiv Leuchtturm unscharf in den Hintergrund geschoben.

Und zum Abschluss der Morgenrunde habe ich dann noch ein Bild realisiert, das ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit machen wollte, zu dem es aber nie kam. Die Pfahlreihe raus auf die Sandbank von Westerhever mit der Aussichtsplattform am Ende.